Durch den Klimawandel wird sich das Hochwasserrisiko in vielen Regionen erhöhen. „….Im Hinblick auf Hochwasser in der Hamburger Metropolregion ist vor allem die mögliche zukünftige Entwicklung des Winter-Niederschlages von Bedeutung: Dieser kann 18 bis 53% zunehmen. ( Norddeutscher-klimaatlas). Deshalb könnte es auch verstärkt zu Binnenhochwasser im Winter kommen.

Ein entsprechendes Bewusstsein im Umgang mit Hochwasserrisiken und damit einhergehend Anpassungs- und Handlungsstrategien gegenüber Hochwasser erscheinen damit notwendig.
Hauptanliegen unseres Projektes ist es daher zu testen, ob und wie durch gemeinschaftliche (kollaborative) Modellierung das Hochwasserrisikobewusstsein im städtischen Raum erhöht werden kann.
Außerdem soll DIANE-CM dazu beitragen den öffentlichen Dialog mit Hilfe von Daten aus Gefahren- und Schwachstellenanalysen sowie verbesserten Karten und Kurzfrist-Hochwasservoraussagen zu fördern und die Optionen abgestimmte Strategien und Maßnahmen zu entwickeln.

Ein entsprechendes Bewusstsein im Umgang mit Hochwasserrisiken und damit einhergehend Anpassungs- und Handlungsstrategien gegenüber Hochwasser damit notwendig.
Hauptanliegen unseres Projektes ist es daher zu testen, ob und wie durch gemeinschaftliche (kollaborative) Modellierung das Hochwasserrisikobewusstsein im städtischen Raum erhöht werden kann.

Außerdem soll DIANE-CM dazu beitragen den öffentlichen Dialog mit Hilfe von Daten aus Gefahren- und Schwachstellenanalysen sowie verbesserten Karten und Kurzfrist-Hochwasservoraussagen zu fördern und abgestimmte Strategien und Maßnahmen zu entwickeln.

Die ProjekteErgebnisse werden anschließend einen wichtigen Beitrag zu der Erstellung des offiziellen Hochwasserrisikomanagementplans für das Einzugsgebiet an der Alster bzw. desan dem Roding Rivers leisten.

Um diesen innovativen Ansatz zu testen, wurden für das DIANE-CM Projekt zwei Testregionen ausgewählt - die Alster und der Roding (bei London, UK). Nach erfolgreicher Durchführung des DIANE-CM Projektes soll dieser Ansatz zukünftig auch in anderen Regionen Europas und darüber hinaus zur Anwendung kommen können.

Es werden kooperative Prozesse auf der lokalen Ebene initiiert, in denen insbesondere unter Verwendung interaktiver Web-Plattformen ein intensiver Austausch zwischen den Beteiligten ermöglicht und die Fähigkeit aller Beteiligten im Umgang mit Hochwasserrisiken verbessert werden sollen.

Die Projektergebnisse werden anschließend einen wichtigen Beitrag zu der Erstellung des offiziellen Hochwasserrisikomanagementplans für das Einzugsgebiet der Alster bzw. des Roding Rivers leisten.

DIANE-CM wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und im Rahmen von ERA-Net CRUE Research Funding Initiative gefördert.